In ist, wer drin ist:
Die Mannschaft ist der Star

Eine Mannschaft besteht aus verschiedenen Spielern, ein Lebensmittel aus verschiedenen Zutaten. So, wie jeder Spieler in der Mannschaft eine klare Funktion hat, erfüllt auch beim Lebensmittel jede Zutat eine bestimmte Aufgabe.

Damit du da den Durchblick behältst, müssen Hersteller jedes Produkt mit einem Zutatenverzeichnis versehen: Das listet ganz genau auf, was drin ist – und zwar mengenmäßig in absteigender Reihenfolge.

Bei einer Fertigmischung für Pfannkuchen wären das z. B.: Mehl, Eier, Milch, Zucker, Salz. Dabei steht die Zutat, die am meisten enthalten ist – in diesem Fall Mehl –, an erster Stelle und die Zutat mit der kleinsten Menge, also Salz, am Ende der Liste.

Auch Zusatzstoffe, die aus technologischen Gründen zugesetzt werden, sind dort aufzuführen: Sie sorgen u. a. für längere Haltbarkeit, eine bestimmte Konsistenz oder einen speziellen Geschmack, wie z. B. Apfelsäure, die sich hinter der Bezeichnung E 296 verbirgt. Sie findet sich u. a. in Obst- und Gemüsekonserven, Säften, Marmeladen oder auch in geschälten Kartoffeln. Kleiner Einwurf am Rande: je weniger Zusatzstoffe, desto natürlicher das Produkt.

Neben dem Zutatenverzeichnis findest du auch immer eine Nährwerttabelle, die dir ganz genau verrät, wie viel Energie, Fett, ungesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß und Salz pro 100 g bzw. 100 ml das Produkt enthält.

 

Da lohnt es sich schon mal, genauer hinzuschauen. Denn nur wer im Detail weiß, wie das Team – oder das Lebensmittel – aufgestellt ist, kann in Sachen Ernährung immer wieder echte Volltreffer landen!