Kohlenhydrate: Mehr als nur Energielieferant

Kohlenhydrate liefern pure Energie: Vollkorn-Getreideprodukte, wie Haferflocken oder Vollkornbrot, aber auch Kartoffeln, Obst und Säfte (mit wenig Zucker!) bringen „Bums“ auf den Ball. Ein Top-Fußballerfrühstück ist z.B. Haferflockenmüsli mit Joghurt und Beerenobst oder Dinkelbrot mit Frischkäse, dazu Rührei und ein Glas frisch gepresster Orangensaft. Zum Mittagessen gibt's am Spieltag ca. 3 Stunden vor dem Anpfiff am besten eine Portion Pasta Bolo mit viel Tomate, Kartoffelpüree mit einem kleinen Putenschnitzel oder – noch besser – gedünstetem Fischfilet.

Die Blutgrätsche für Immunsystem und Darm: Zu viel Zucker.

Aber Kohlenhydrate sorgen auch für ein wirklich gutes Bauchgefühl! Und nur wenn im Bauch alles rund läuft, rollt auch der Ball. Der beste Schutz für deine Gesundheit ist nämlich ein gesunder Darm. Ein Darm voll guter Bakterien stärkt das Immunsystem und senkt das Risiko von chronischen Krankheiten.

Dabei kannst du ihn ganz einfach unterstützen: Versorge ihn mit ausreichend Ballaststoffen und Präbiotika = Futter für die guten Bakterien, die dich gesund und fit halten. Super Lieferanten dafür sind Lauch, Zwiebeln, Knoblauch, Artischocken, Chicorée und Spargel, Bananen oder Roggen und Weizen. Achtung: Zwiebeln & Co. bitte spätestens 4 Stunden VOR oder erst 1-2 Stunden NACH dem Training verzehren – sonst wird’s zu anstrengend für deinen Körper!

 

Der füttert die „bösen“ Bakterien und macht dir und deinem Darm das Leben schwer. Also hör auf dein Bauchgefühl und lass dich nicht mehr von fiesen Infekten auf die Ersatzbank verbannen.