Top 5
Sportgetränke für die Belastungsphase

Wer viel trinkt, schießt besser – denn beim Kampf um die Tore verlierst du vor allem eins: Flüssigkeit! Gerade wenn es im Sommer richtig hitzig zur Sache geht, ist die Zufuhr von zusätzlichen Mineralstoffen das A und O in deinem Getränk.

1

Stilles Wasser

Stilles Wasser belegt bei den Sportgetränken nach wie vor den ersten Tabellenplatz. Es schützt vor Austrocknung und hält dein Blut flüssig. So können Sauerstoff und Nährstoffe in die Zellen transportiert und dein Körper gekühlt werden. Still, weil Kohlensäure zu Luft im Bauch und Aufstoßen führt – unangenehm für dich und irritierend für alle anderen.

2

Wasser mit einer Prise Salz

Ungewöhnlich, aber wirkungsvoll: wenn du viel schwitzt, würz‘ dein Wasser einfach mit einer kleinen Prise Salz pro 0,5 Liter. Das Natrium im Salz führt zum Ausgleich von Flüssigkeitsverlust und kann helfen, Muskelkrämpfe im Spiel abzublocken. Oder du wählst ein natriumreiches Mineralwasser, wenn du es verträgst. Positiver Nebeneffekt: dieses enthält auch Magnesium und Calcium. Aber Vorsicht mit dem Kohlensäuregehalt!

3

Ungesüßter oder leicht gesüßter Früchte- oder Kräuter-Tee

Wem pures Wasser zu wenig Wumms hat, der kann einfach zu ungesüßtem oder leicht mit Honig oder Saft gesüßtem Tee wechseln. Auch hier kannst du gerne noch eine kleine Prise Salz hinzufügen und fertig ist dein natürliches Sportgetränk.

4

Wasser: Apfelsaft im Verhältnis 2:1

Der isotonische Dauerbrenner ist lecker und lässt sich leicht herstellen. Saftschorle gibt dir gerade in der Spielpause den nötigen Kick, sorgt für genug Energie in langen Trainingseinheiten und sollte neben deiner Wasserflasche immer auf dem Platz dabei sein. Rote Saftschorlen sind eine gute Alternative – hier wird (Mineral-) Wasser mit Schwarzer Johannisbeere oder Kirsche gemixt (3:1).

5

Isotonische Sportgetränke

Damit sind genauer gesagt Kohlenhydrat-Elektrolytgetränke gemeint. Sie sorgen durch ihre spezielle Zusammensetzung für einen optimalen Flüssigkeitsausgleich und liefern gleichzeitig Energie. Diese sollten vorzugweise aus natürlichen Zutaten bestehen und weder Farb- noch Süßstoffe enthalten. Sie sind eine gute Ergänzung, aber kein „Must-Have“ für deine Flüssigkeits-Performance auf dem Platz.