Symbolbild

Welche Lebensmittel verträgst du vor dem Training?

Leicht verdaulich ist halb gewonnen

Mit Lebensmitteln ist es wie mit den Positionen auf dem Platz: Manche liegen dir sofort, andere sind einfach nicht dein Ding. Aber weißt du eigentlich, welche Lebensmittel du vor dem Training verträgst und welche sich eher negativ auf deine Leistungsfähigkeit auswirken? Denn mit Bauchkrämpfen, Müdigkeit, Kopfschmerzen oder einem fiesen Blähbauch bringst du auf dem Platz auf keinen Fall die volle Leistung.

Darum solltest du die letzten 3–4 Stunden vor dem Spiel oder Training nicht nur auf sehr fettreiches Essen wie Pommes, Bratwurst oder Aufläufe verzichten, sondern auch folgende Kandidaten meiden:

  • Rohkost, Salate oder Kohlgemüse
  • Rohe Zwiebeln
  • Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen oder Linsen
  • Grobes „Korn an Korn“-Vollkornbrot
Symbolbild

Denn auch ballaststoffreiche Lebensmittel liegen bis zu 6 Stunden schwer im Magen und belasten den Verdauungstrakt. Zwiebeln und Salat liefern außerdem nur wenige Kalorien und vor dem Training ist es ja vor allem wichtig, auf eine ausreichende Energiezufuhr (z. B. durch Kohlenhydrate) zu achten.

Also: Besser nicht erst vor einem wichtigen Aufstiegsspiel testen, welche Lebensmittel dir guttun und welche dich auf dem Platz ausbremsen!

Passende Beiträge

Symbolbild

In ist, wer drin ist: Die Mannschaft ist der Star

Achte auf die Inhaltstoffe der Lebensmittel!

zum Beitrag
Symbolbild

So unterstützen Kräuter und Gewürze deine Performance

Dir fehlt manchmal die nötige Konzentration? Dann können dich Minze, Rosmarin und Brennnessel ordentlich pushen.

zum Beitrag
Symbolbild

Leg noch ein Korn drauf: Vollkorn-Superpower

Volle Kraft mit Vollkorn!

zum Beitrag
Symbolbild

Kohlenhydrate als Energielieferant

Es muss nicht immer Pasta sein!

zum Beitrag
Symbolbild

Obst & Gemüse: die 5-er Taktik für mehr Erfolg

3 Handvoll Gemüse + 2 Handvoll Obst = 5 am Tag

zum Beitrag
mehr anzeigen